Menu
Karrierefrau mit Anziehungskraft

Karrierefrau mit Anziehungskraft

Designerin Anja Gockel

 

"Die Persönlichkeit einer Frau sichtbar machen"

Anja Gockel – mehr als 20 Jahre Modegeschichte

Als Geschäftsfrau, Mutter und kreativer Kopf meistert Anja Gockel auf eindrucksvolle Weise den Spagat zwischen verschiedenen Sphären und Tätigkeitsbereichen. Auch ihre Mode schafft Verbindungen, wo scheinbar unüberwindbare Distanzen bestehen und setzt Statements zu Weiblichkeit, Stärke und Freiheit. Dabei verkörpert jedes ihrer Designs ein Stück Modegeschichte. Anja Gockel blickt auf eine inzwischen 20-jährige, von Erfolg gekrönte Karriere zurück – eine Zeit, in der sie Inspirationen und Erfahrungen sammelte, um nicht nur ihre eigene modische Handschrift zu entwickeln, sondern auch ihre Marke aufzubauen und international zu positionieren.

Von Beginn an auf Erfolgskurs

Alles begann mit ihrem Studium an der Fachhochschule für Kunst und Design in Hamburg sowie an der Central Saint Martins School in London. Nach ihrem Abschluss arbeitete Anja Gockel für Agatha Ruiz de la Prada und Vivienne Westwood – Einflüsse, die noch heute in ihrer Mode zum Tragen kommen.

Ihre erste Kollektion „Life is elsewhere“ präsentiert Anja Gockel 1996. Es folgten ereignisreiche Jahre: Während eines Staatsbesuchs von Queen Elizabeth II. 2004 veranstaltet die Designerin eine Modenschau, die bei der Monarchin großen Anklang fand. Nachdem Heidi Klum durch ein ganz besonderes Kleid auf Anja Gockel aufmerksam wird, sichert sich Germany’s Next Topmodel-Kandidatin Barbara Meier in genau diesem Dress 2007 den Staffel-Sieg im fulminanten Finale. Auch in den darauffolgenden Jahren arbeitet Anja Gockel Hand in Hand mit dem TV-Format. So verschafft sie Sara Nuru 2009 ihren ersten Job bei Germany’s Next Topmodel. Geshootet wurde in L.A. in der Villa von Hollywood-Legende Ingrid Bergmann. Ein Jahr darauf wählte Heidi Klum Anja Gockels aktuelle Kollektion für die legendäre Show der 30 Top-Kandidatinnen.

Nicht die einzigen Model-Karrieren, zu deren Aufschwung Anja Gockel beigetragen hat: Als ihre damalige Praktikantin Jenny im Winter 2009/10 bei einem Shooting für ein erkranktes Model einspringt, überzeugen ihre Qualitäten auf ganzer Linie. Heute wird sie für die internationalen Laufstege der Haute Couture gebucht. Generell schaut Anja Gockel bei der Wahl ihrer Modelle gern hinter die Fassade, lernt die Repräsentantinnen ihrer Kollektionen kennen. Ein Model, was sie nachhaltig beeindruckt hat, ist Alek Wek. Begeistert von ihrem Charisma, sieht die Modeschöpferin im Winter 2010/11 von der exotischen Schönheit ihr Motto perfekt verkörpert: „celebrate fashion – celebrate life!“

Während ihrer Show auf der Mercedes-Benz-Fashion Week 2013 in Berlin singt Startenor Massimo Giordano exklusiv für die Show der Modedesignerin. Auch hier wird wieder einmal deutlich, dass ihre Mode Verbindungen schafft und demonstriert, wie wunderbar unterschiedliche künstlerische Bereiche, wie Mode und Gesang, miteinander harmonieren. 2015 eröffnet die erfolgreiche Modedesignerin ihren ersten eigenen Flagship-Store, den das Fachmagazin Textilwirtschaft noch im selben Jahr zu einem der 50 schönsten Stores weltweit kürt. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens ihres Labels, setzt Anja Gockel im Jahr 2016 mit ihrer Jubiläumskollektion ein Statement für Toleranz und Vielfalt. Im Mittelpunkt der Catwalk-Präsentation steht dabei ein Male-Model im Regenbogenkleid.

Gekrönt wird ihre Karriere aktuell durch die Auszeichnung zur Designerin des Jahres 2017 (VDMD), welche mit einer überwältigenden Show im Luxushotel Adlon gefeiert wurde. Eine Ehre auf zweifache Weise, denn: Noch nie zuvor während seiner 110-jährigen Geschichte räumte das Adlon seine Lobby für die Show eines Designers.

Engagement für Gleichberechtigung

Auch fernab des Laufsteges steht Anja Gockel aus Überzeugung für die weibliche Freiheit und Gleichberechtigung ein: Als eine der elf Direktorinnen des weltweit agierenden IWF (International Women´s Forum) und Gründungspräsidentin des IWF Germany, engagiert sie sich gemeinsam mit 6.000 Frauen aus über 33 Nationen in Top Führungspositionen für eine Balance zwischen männlicher und weiblicher Führung. 2011 beruft sie Heidi Klum in die „Hall of Fame“ des IWF. Drei Jahre später inszeniert die Designerin als Gastgeberin beim IWF Weltkongress eine eindrucksvolle Modenschau in der Deutschen Oper in Berlin.

Mode, die kleidet

Die Marke steht für farbenfrohe, fantasievolle und sehr weibliche Designermode in hoher Qualität, die den Charakter ihrer Trägerin unterstreicht und ihre Persönlichkeit nach außen sichtbar macht. Dabei sind ihre Designs keine Verkleidung, sondern sind Ausdruck von Identifizierung und Differenzierung. Ausdrucksstärke, Individualität und Persönlichkeit sind seit 1996 die Maximen des Labels – Eigenschaften, die ihre Kunden und Prominente wie Diane Kruger, Gwyneth Paltrow, Nadja Auermann, Königin Silvia von Schweden, Ruth Moschner, Sarah Wiener und viele weitere Stars weltweit zu schätzen wissen.

Facebook Twitter Google+ Pinterest
×